Meine verehrten Geschwister!‎

In der nächsten Woche werden wir in der Nacht ‎von Dienstag auf Mittwoch die Nacht der ‎Himmelfahrt begehen. Bereits jetzt gratuliere ich ‎Ihnen zu dieser Nacht.‎

Werte Gläubige!‎

Im ersten Vers des Kapitels al-Isra wird ‎folgendermaßen auf die Reise, die unser Prophet (s) in ‎dieser Nacht erlebte, hingewiesen: “Preis sei Dem, ‎Der Seinen Diener bei Nacht von der geschützten ‎Gebetsstätte zur fernsten Gebetsstätte, deren ‎Umgebung Wir gesegnet haben, reisen ließ, damit ‎Wir ihm (etwas) von Unseren Zeichen zeigen. Er ist ‎ja der Allhörende, der Allsehende.“1

Gemäß der unermesslichen Kraft Allahs ließ dieses ‎Ereignis, das die Grenzen der Vernunft und ‎Wahrnehmung beansprucht, unserem Propheten ‎sehr viele göttlichen Weisheiten, Geheimnisse und ‎Wunder zuteilwerden. In dieser Nacht hat unser ‎Prophet – ohne Mittler und ohne dass Allah auf ein ‎Ort angewiesen ist – mit dem erhabenen Allah ‎gesprochen. In dieser Nacht wurden die fünf ‎Gebetszeiten, die als Himmelfahrt der Gläubigen ‎gelten, zur Pflicht für die Muslime. In dieser Nacht ‎wurde auch verheißen, dass denjenigen, die Allah ‎nichts und niemanden beigesellen, vergeben wird. ‎Auch wurden die letzten beiden Verse des Kapitels ‎al-Baqara in dieser Nacht offenbart.‎

Meine verehrten Geschwister!‎

Im edlen Koran gibt es ein Kapitel, das seinen ‎Namen von dieser wundersamen großen Nacht ‎erhalten hat. Darin sind sehr wertvolle Gebote und ‎Empfehlungen, sowohl für unsere Welt, als auch ‎für unser Jenseits enthalten. In meiner heutigen ‎Freitagspredigt möchte ich Ihre Aufmerksamkeit ‎auf einige dieser göttlichen Botschaften aus diesem ‎Kapitel al-Isra lenken:2‎

‎„Gewiss, ‎dieser‏ ‏‎ Koran ‎leitet zu dem, ‎was richtiger‏ ‏‎ ‎ist, und ‎verkündet ‎den‏ ‏‎ Gläubigen, ‎‎die ‎rechtschaffene Werke tun, dass es für ‎sie ‎großen Lohn‏ ‏‎ geben wird.‎

Jedem Menschen haben Wir sein Schicksal an ‎seinem Hals befestigt. Und am Tag ‎der ‎Auferstehung bringen Wir ihm ein Buch heraus, ‎das er aufgeschlagen vorfinden wird: „Lies dein ‎Buch; du sollst Dich heute selbst in Rechenschaft ‎ziehen.“‎

‎„Wer rechtgeleitet ist, der ist nur zu seinem eigenen ‎Besten rechtgeleitet, und wer irregeht, der geht ‎allein zu seinem eigenen Schaden irre; und keine ‎beladene

‎(Seele) soll eine andere Last tragen.“‎

‎„Und wenn wir eine Stadt zerstören wollten, erging ‎unser Gebot an die in Reichtum Lebenden darin. ‎Und sie frevelten darin, und so erfüllte sich an ihr ‎das

Wort und wir zerstörten sie von Grund auf.‎“‎

Setze neben Allah keinen anderen Gott, sonst wirst ‎du gescholten und im Stich gelassen ‎dasitzen.‎

‎Und dein Herr hat bestimmt, dass ihr ihm allein ‎dient und dass ihr gegen eure Eltern gütig seid, auch ‎wenn der eine von ihnen oder beide bei dir ins ‎Alter kommen. Darum sag nicht zu ihnen: „Pfui!“ ‎und schelte sie nicht, sondern sprich ehrfürchtig zu ‎ihnen.‎ ‎

Lass aus Barmherzigkeit die Flügel der ‎Unterwürfigkeit zu ihnen herabhängen und sage: ‎‎„Mein Herr, erbarme Dich beider, so wie sie mich ‎aufzogen, als ich klein war.“‎ Euer Herr weiß sehr ‎wohl, was in euren Seelen ist, ob ihr rechtschaffen ‎seid; er ist den Bußfertigen gegenüber verzeihend.‎ ‎

Und gib dem Verwandten, was ihm gebührt, und ‎den Armen und dem Sohn des Weges; doch sei ‎nicht verschwenderisch.‎‏ ‏Gewiss, die Verschwender ‎sind die Brüder der Satane, und der Satan ist seinem ‎Herrn gegenüber undankbar.‎

Und lass deine Hand nicht geschlossen, und öffne ‎sie auch nicht übermäßig, ‎ so dass du getadelt und ‎verarmt dasitzt.‎ Dein Herr gibt den Unterhalt ‎reichlich und angemessen, wem Er will. Er kennt und sieht Seine Diener.‎‎

Tötet eure Kinder nicht aus Furcht vor Armut; Wir ‎wollen sie und euch versorgen. Ihre Tötung ist eine ‎große Sünde.‎‎

Und nähert euch nicht der Unzucht. Gewiss, sie ist ‎etwas Abscheuliches und ein böser Weg.‎‏ ‏Und tötet ‎keinen Menschen, den Allah verboten hat (zu ‎töten), außer aus einem ‎rechtmäßigen Grund. ‎

Und nähert euch nicht dem Besitz des ‎Waisenkindes, außer auf die beste Art, bis es ‎seine ‎Vollreife erlangt hat. Und erfüllt die‏ ‏‎(eingegangene) ‎Verpflichtung. Gewiss, nach ‎der (Erfüllung der) ‎Verpflichtung wird gefragt werden.‎

Und verfolge nicht das, wovon du kein Wissen ‎hast. Gewiss, Gehör, Augenlicht und ‎Herz, alles ‎wird dafür zur Rechenschaft gezogen.‎

‎Und schreite nicht auf der Erde stolz einher; du ‎kannst weder die Erde aufspalten noch die Berge an ‎Höhe erreichen.‎

Sei ihr Freitag gesegnet.‎

 

Die DITIB-Predigtkommission

 

Koran, al-Isra, 17/1                                     
ausgewählte Verse aus: Koran, al-Isra/9-38

 

(29.03.2019)

Categories: Freitagspredigten

Related Posts

Freitagspredigten

Sprich Gutes oder schweige!‎

(16.08.2019)   Meine werten Geschwister!‎ Eines Tages kam ein Gefährte zu unserem ‎Propheten (s) und sagte: “O Gesandter Allahs, ‎kannst du mir etwas, woran ich mich fest ‎anklammere, empfehlen?” Daraufhin empfahl ‎unser geliebter Prophet: “Sage: Read more…

Freitagspredigten

Nacht der Bestimmung (Laylatu’l-Qadr)

(31.05.2019)   Verehrte Gläubige! Wir sind betrübt darüber, dass wir die letzten Tage des Monats Ramadan erreicht haben. Der Monat Ramadan ist, die Zeit der Barmherzigkeit, Vergebung und Begnadigung, in der wir den Gipfel  der Read more…

Freitagspredigten

Allah liebt die Reumütigen

(24.05.2019)   Ehrenwerte Gläubige!‎ Wir befinden uns nunmehr in den letzten zehn Tagen des ‎Ramadans, der mit seiner barmherzigen Atmosphäre und ‎seinem Segen unsere Herzen, unsere Familien, unsere ‎Straßen, unsere Stadtviertel und unsere ganze Welt Read more…