Meine verehrten Geschwister!‎

In der nächsten Woche werden wir in der Nacht ‎von Dienstag auf Mittwoch die Nacht der ‎Himmelfahrt begehen. Bereits jetzt gratuliere ich ‎Ihnen zu dieser Nacht.‎

Werte Gläubige!‎

Im ersten Vers des Kapitels al-Isra wird ‎folgendermaßen auf die Reise, die unser Prophet (s) in ‎dieser Nacht erlebte, hingewiesen: “Preis sei Dem, ‎Der Seinen Diener bei Nacht von der geschützten ‎Gebetsstätte zur fernsten Gebetsstätte, deren ‎Umgebung Wir gesegnet haben, reisen ließ, damit ‎Wir ihm (etwas) von Unseren Zeichen zeigen. Er ist ‎ja der Allhörende, der Allsehende.“1

Gemäß der unermesslichen Kraft Allahs ließ dieses ‎Ereignis, das die Grenzen der Vernunft und ‎Wahrnehmung beansprucht, unserem Propheten ‎sehr viele göttlichen Weisheiten, Geheimnisse und ‎Wunder zuteilwerden. In dieser Nacht hat unser ‎Prophet – ohne Mittler und ohne dass Allah auf ein ‎Ort angewiesen ist – mit dem erhabenen Allah ‎gesprochen. In dieser Nacht wurden die fünf ‎Gebetszeiten, die als Himmelfahrt der Gläubigen ‎gelten, zur Pflicht für die Muslime. In dieser Nacht ‎wurde auch verheißen, dass denjenigen, die Allah ‎nichts und niemanden beigesellen, vergeben wird. ‎Auch wurden die letzten beiden Verse des Kapitels ‎al-Baqara in dieser Nacht offenbart.‎

Meine verehrten Geschwister!‎

Im edlen Koran gibt es ein Kapitel, das seinen ‎Namen von dieser wundersamen großen Nacht ‎erhalten hat. Darin sind sehr wertvolle Gebote und ‎Empfehlungen, sowohl für unsere Welt, als auch ‎für unser Jenseits enthalten. In meiner heutigen ‎Freitagspredigt möchte ich Ihre Aufmerksamkeit ‎auf einige dieser göttlichen Botschaften aus diesem ‎Kapitel al-Isra lenken:2‎

‎„Gewiss, ‎dieser‏ ‏‎ Koran ‎leitet zu dem, ‎was richtiger‏ ‏‎ ‎ist, und ‎verkündet ‎den‏ ‏‎ Gläubigen, ‎‎die ‎rechtschaffene Werke tun, dass es für ‎sie ‎großen Lohn‏ ‏‎ geben wird.‎

Jedem Menschen haben Wir sein Schicksal an ‎seinem Hals befestigt. Und am Tag ‎der ‎Auferstehung bringen Wir ihm ein Buch heraus, ‎das er aufgeschlagen vorfinden wird: „Lies dein ‎Buch; du sollst Dich heute selbst in Rechenschaft ‎ziehen.“‎

‎„Wer rechtgeleitet ist, der ist nur zu seinem eigenen ‎Besten rechtgeleitet, und wer irregeht, der geht ‎allein zu seinem eigenen Schaden irre; und keine ‎beladene

‎(Seele) soll eine andere Last tragen.“‎

‎„Und wenn wir eine Stadt zerstören wollten, erging ‎unser Gebot an die in Reichtum Lebenden darin. ‎Und sie frevelten darin, und so erfüllte sich an ihr ‎das

Wort und wir zerstörten sie von Grund auf.‎“‎

Setze neben Allah keinen anderen Gott, sonst wirst ‎du gescholten und im Stich gelassen ‎dasitzen.‎

‎Und dein Herr hat bestimmt, dass ihr ihm allein ‎dient und dass ihr gegen eure Eltern gütig seid, auch ‎wenn der eine von ihnen oder beide bei dir ins ‎Alter kommen. Darum sag nicht zu ihnen: „Pfui!“ ‎und schelte sie nicht, sondern sprich ehrfürchtig zu ‎ihnen.‎ ‎

Lass aus Barmherzigkeit die Flügel der ‎Unterwürfigkeit zu ihnen herabhängen und sage: ‎‎„Mein Herr, erbarme Dich beider, so wie sie mich ‎aufzogen, als ich klein war.“‎ Euer Herr weiß sehr ‎wohl, was in euren Seelen ist, ob ihr rechtschaffen ‎seid; er ist den Bußfertigen gegenüber verzeihend.‎ ‎

Und gib dem Verwandten, was ihm gebührt, und ‎den Armen und dem Sohn des Weges; doch sei ‎nicht verschwenderisch.‎‏ ‏Gewiss, die Verschwender ‎sind die Brüder der Satane, und der Satan ist seinem ‎Herrn gegenüber undankbar.‎

Und lass deine Hand nicht geschlossen, und öffne ‎sie auch nicht übermäßig, ‎ so dass du getadelt und ‎verarmt dasitzt.‎ Dein Herr gibt den Unterhalt ‎reichlich und angemessen, wem Er will. Er kennt und sieht Seine Diener.‎‎

Tötet eure Kinder nicht aus Furcht vor Armut; Wir ‎wollen sie und euch versorgen. Ihre Tötung ist eine ‎große Sünde.‎‎

Und nähert euch nicht der Unzucht. Gewiss, sie ist ‎etwas Abscheuliches und ein böser Weg.‎‏ ‏Und tötet ‎keinen Menschen, den Allah verboten hat (zu ‎töten), außer aus einem ‎rechtmäßigen Grund. ‎

Und nähert euch nicht dem Besitz des ‎Waisenkindes, außer auf die beste Art, bis es ‎seine ‎Vollreife erlangt hat. Und erfüllt die‏ ‏‎(eingegangene) ‎Verpflichtung. Gewiss, nach ‎der (Erfüllung der) ‎Verpflichtung wird gefragt werden.‎

Und verfolge nicht das, wovon du kein Wissen ‎hast. Gewiss, Gehör, Augenlicht und ‎Herz, alles ‎wird dafür zur Rechenschaft gezogen.‎

‎Und schreite nicht auf der Erde stolz einher; du ‎kannst weder die Erde aufspalten noch die Berge an ‎Höhe erreichen.‎

Sei ihr Freitag gesegnet.‎

 

Die DITIB-Predigtkommission

 

Koran, al-Isra, 17/1                                     
ausgewählte Verse aus: Koran, al-Isra/9-38

 

(29.03.2019)

Categories: Freitagspredigten

Related Posts

Freitagspredigten

Der Weg zum Paradies: Güte

Unendlicher Dank sei Allah, dem Erhabenen, ‎Der uns an diesem segensreichen Ort ‎versammelt hat und tausende von Friedens- und ‎Segensgrüßen seien auf unseren geliebten ‎Propheten Muhammad Mustafa (s).‎ Meine verehrten Geschwister!‎ Gut zu sein, wohltätig Read more…

Freitagspredigten

Wer sich selbst kennt,‎kennt seinen Schöpfer

Verehrte Gläubige!‎ Die wichtigste Aufgabe des Menschen auf dieser ‎Welt ist es, Allah zu kennen, Ihm zu dienen und ‎an den menschlichen und ethischen Werten ‎festhaltend mit Recht, Wahrheit, Gutem und ‎Gerechtigkeit unsere Welt zu Read more…

Freitagspredigten

Herrscher des Körpers: das Herz

Meine ehrenwerten Geschwister! Im rezitierten Vers sagt Allah, der Erhabene: „Am Tage, an dem weder Vermögen noch Söhne helfen. Sondern nur (gerettet wird), wer zu Allah mit reinem Herzen kommt!“1 Unser Prophet (s) sagte im Read more…