Verehrte Gläubige!‎

Die wichtigste Aufgabe des Menschen auf dieser ‎Welt ist es, Allah zu kennen, Ihm zu dienen und ‎an den menschlichen und ethischen Werten ‎festhaltend mit Recht, Wahrheit, Gutem und ‎Gerechtigkeit unsere Welt zu gestalten.‎

Diese Aufgabe kann vom Menschen am besten ‎erfüllt werden, wenn er sich selbst, seine ‎Aufgaben und seine Verantwortungen gut kennt. ‎ Schließlich stellt Allah mit dem edlen Vers die Weisheit und den Zweck unserer Erschaffung dar: “Wir ‎haben den Menschen ja aus einem Samentropfen, ‎einem Gemisch erschaffen, (um) ihn zu prüfen. ‎Und so haben Wir ihn mit Gehör und Augenlicht ‎versehen.”1

Geehrte Gläubige!‎

Der Mensch wurde auf eine wundersame Weise ‎erschaffen. Allah sagt: “Wir haben den ‎Menschen ja in schönster Gestalt erschaffen.”2 ‎und teilt uns mit, dass Er den Menschen neben ‎seiner physische Schönheit auch mit vielen ‎Fähigkeiten und Eigenschaften wie Verstand, ‎Wille und der Denkfähigkeit ausgestattet hat. ‎Allah hat sie nicht herrenlos verwahren lassen ‎und sie zu Menschen gemacht, die sowohl ‎gegenüber Ihm selbst als auch gegenüber der ‎ganzen Schöpfungswelt verantwortlich sind.

Meine geehrten Geschwister!‎

Schließlich wird das seitens Allah, dem Erhabenen, wie ‎folgt erklärt: “Glaubtet ihr etwa, wir hätten euch ‎zum Scherz erschaffen und dass ihr nicht zu Uns ‎zurückkehren müsstet?”3 Mit dem am Anfang meiner Predigt rezitierten ‎Vers “Wir boten den Himmeln und der Erde ‎und den Bergen das Anvertraute an, doch ‎weigerten sie sich, es zu tragen, und schreckten ‎davor zurück. Der Mensch lud es jedoch auf ‎sich, denn er ist ungerecht und unwissend.”4 ‎weist Allah darauf hin, dass die Erhabenheit des ‎Menschen gemäß seiner Handlungen, die diesen ‎Verantwortungen gerecht werden, ist.‎

Der Zustand, dass sich der Mensch selbst nicht ‎erkennt und seinen Verantwortungen nicht ‎bewusst ist, ist sowohl für den Menschen selbst ‎als auch für die ganze Welt, die ihn umschließt, ‎ein großes Unheil. Wenn sich der Mensch seiner ‎ selbst und seiner ‎Aufgaben bewusst ist, wird er sich auch seinem ‎Schöpfer, Der ihm diese Aufgaben ‎auferlegt hat, bewusst. Dies ähnelt der ‎Beziehung zwischen einem Baum und seiner ‎Frucht. So wie eine Frucht schöner wird, solange ‎sich diese an einem Baum befindet und seine ‎Vitalität bewahrt, wird auch der Mensch durch  ‎seine Beziehung zu Allah aufrecht halten und ‎entwickelt diese Beziehung solange der Mensch ‎an seinen Schöpfer glaubt, ihn anerkennt und ‎Gottesdienste verrichtet. Wenn sich der Mensch seines Schöpfers und seiner selbst nicht bewusst ist, wird der Mensch das irdische und jenseitige Glück nicht erreichen. Im edlen Koran warnt ‎der erhabene Allah solche Personen wie folgt: ‎‎“Und seid nicht wie diejenigen, die Allah ‎vergessen haben und die Er dann sich selbst hat ‎vergessen lassen. Das sind die Frevler.”5

Ich möchte meine Freitagspredigt mit der ‎Strophe des Dichters Yunus Emre beenden: ‎

„Lehre ist Lehre zu kennen
Lehre sich selbst zu kennen
Kennst dich selbst nicht
Wie ist da Lehre möglich?“6

 

Die DITIB-Predigtkomission

 

1 ‎Koran, al-Insan, 76/2
2 Koran, at-Tin, 95/4‎                                                                                     
3 Koran, al-Mu’minun, 23/115‎                                                                    
4 Koran, al-Ahzab, 33/72‎
5 Koran, al-Haschr, 59/19‎
6 Yunus Emre – Das Kummerrad/Dertli Dolap,
übersetzt von Zafer Şenocak, Frankfurt, 1986, s.49

 

 

 

22.02.2019

Categories: Freitagspredigten

Related Posts

Freitagspredigten

Luqman (s) und seine Ratschläge

(07.02.2020) Verehrte Muslime! Unser geliebter Prophet (s) sagte in einem seiner Hadise: „Religion ist Ratschlag.“1 (ad-Din an-Nasiha.) Im spirituellen Leben des Menschen haben Ratschläge eine große Bedeutung. Die Umsetzung der Ratschläge im Leben hat eine Read more…

Freitagspredigten

Technologische Abhängigkeit und ethisches Handeln in den soziale Medien

(30.01.2020) Verehrte Muslime! Der Mensch wurde als das ehrenwerteste Wesen der Welt geschaffen. Der Zweck unserer erhabenen Religion ist, das Menschenleben zu schützen. Das Eigentum, den Verstand, die Ehre und der Glaube des Menschen ist Read more…

Freitagspredigten

Hindernisse in den Herzen überwinden

(06.12.2019) Eines Tages kam unser geliebter Prophet (s) mit den führenden Polytheisten von Mekka zusammen. Während des leidenschaftlich geführten Gesprächs kam Abdullah b. Umm al- Maktum. Er war eine schwache und gleichzeitig blinde Person. Er Read more…